Wegzeichen für Start

 

DPSG

Newsletter Friedenslicht aus Betlehem Oktober 2018

News von Friedenslicht.de - 28. Oktober 2018 - 10:55

In sieben Wochen erreicht das #friedenslicht zum 25. Mal Deutschland. Hier findet ihr daher den neuen Newsletter-Friedenslicht-aus-Betlehem-Oktober-2018.

Der Beitrag Newsletter Friedenslicht aus Betlehem Oktober 2018 erschien zuerst auf Friedenslicht.

Categories: DPSG

Ankündigung: Serverumzug im Bundesamt

News von DPSG.de - 22. Oktober 2018 - 13:31
Um weiterhin zuverlässige und sichere IT-Systeme zu haben, stehen umfangreiche Arbeiten an den Servern im Bundesamt an. Über das Allerheiligen-Wochenende werden daher teilweise alle Dienste für längere Zeit nicht wie gewohnt funktionieren. Die planmäßigen Arbeiten sollen in der Zeit von Mittwoch (31.10.18 17:00 Uhr) bis Sonntag (04.11.18 23:00 Uhr) laufen. Ab Montag sind wir dann wieder wie gewohnt per Telefon und E-Mail zu erreichen.
Categories: DPSG

„Frieden braucht Vielfalt – zusammen für eine tolerante Gesellschaft“ – 25 Jahre Friedenslicht aus Betlehem in Deutschland

News von Friedenslicht.de - 1. September 2018 - 9:55

Am 1. September wird in Deutschland der Weltfriedenstag begangen: Dieser Tag ist einerseits eine Mahnung, dass nie wieder Krieg und Gewalt von Deutschland ausgehen soll und andererseits eine Ermutigung, sich aktiv für den Frieden in Deutschland – und weltweit – einzusetzen.

Pfadfinderinnen und Pfadfinder setzen mit der Verteilung des Friedenslichtes aus Betlehem seit mittlerweile 25 Jahren ein Zeichen für Frieden und Völkerverständigung. Das diesjährige Plakat zur Friedenslichtaktion 2018 in Deutschland zeigt dies in seiner Buntheit deutlich. Unter dem Motto „Frieden braucht Vielfalt“ ermutigen wir in diesem Jahr „alle Menschen guten Willens“ sich für den Frieden und eine tolerante Gesellschaft einzusetzen.

„Niemand weiß, welche Formen der Frieden haben wird.“
(Lord Robert Baden-Powell, Gründer der Weltpfadfinderbewegung)

Das Licht ist das weihnachtliche Symbol schlechthin. Mit dem Entzünden und Weitergeben des Friedenslichtes aus Betlehem wird – seit 25 Jahren – an die Weihnachtsbotschaft „Friede auf Erden“ und den Auftrag, den Frieden zu verwirklichen, erinnert. Frieden braucht Vielfalt! Um ein friedliches Miteinander zu erreichen, braucht es Toleranz, Offenheit und die Bereitschaft aufeinander zuzugehen.

Das Friedenslicht aus Betlehem verbindet auf seinem über 3.000 Kilometer langen Weg nach Deutschland viele Nationen und Religionen miteinander. Uns alle eint der Wunsch nach Frieden, auch wenn er – gerade im Heiligen Land, aber auch bei uns in Deutschland zerbrechlich und manchmal unerreichbar scheint.

Ab dem 3. Advent (16. Dezember 2018) laden wir alle Pfadfinderinnen und Pfadfinder dazu ein, das Friedenslicht aus Betlehem weiterzureichen. Denn schon ein altes dänisches Sprichwort sagt: „Du verlierst nichts, wenn du mit deiner Kerze, die eines anderen anzündest.“

Weitere Informationen gibt es auf dieser Website sowie in den sozialen Netzwerken

Facebook ( www.facebook.com/friedenslicht.aus.betlehem ),

Twitter ( www.twitter.com/friedenslicht )

Instagram ( https://www.instagram.com/friedenslicht/ ) und

YouTube (Kanal „Friedenslicht Betlehem“) unter dem Hashtag #friedenslicht.

Die Anmeldung zur Delegationsfahrt 2018 nach Linz ist am 06. Oktober um 23:59 Uhr geschlossen worden. Daher ist leider keine Anmeldung mehr möglich.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, ab 1. November Friedenslichtgottesdienste online einzutragen und eine Online-Arbeitshilfe zur Jubiläums-Friedenslichtaktion 2018 herunterzuladen. Bereits ab Ende September können Friedenslicht-Materialien (Plakate, Aufnäher& Co.) auf www.ruesthaus.de und in den Ausrüstern der Verbände bestellt werden.

Download Plakat Friedenslicht aus Betlehem 2018 (Webversion)

Hinweis: Das Friedenslicht-Logo ist urheberrechtlich geschützt und darf nur von Pfadfinder/innen-Gruppen des rdp und des VDPAG benutzt werden.

Newsletter Oktober 2018:
Aktuelle Informationen rund um die #friedenslicht – Aktion 2018 findet ihr im Newsletter-Friedenslicht-aus-Betlehem-Oktober-2018.

Der Beitrag „Frieden braucht Vielfalt – zusammen für eine tolerante Gesellschaft“ – 25 Jahre Friedenslicht aus Betlehem in Deutschland erschien zuerst auf Friedenslicht.

Categories: DPSG

Neues Friedenslicht-Plakat wird veröffentlicht

News von DPSG.de - 30. August 2018 - 11:22
Das Friedenslichtplakat 2018

Am 1. September wird in Deutschland der Weltfriedenstag begangen: Dieser Tag ist einerseits eine Mahnung, dass nie wieder Krieg und Gewalt von Deutschland ausgehen soll und andererseits eine Ermutigung, sich aktiv für den Frieden in Deutschland – und weltweit – einzusetzen.

Pfadfinderinnen und Pfadfinder setzen mit der Verteilung des Friedenslichtes aus Betlehem seit mittlerweile 25 Jahren ein Zeichen für Frieden und Völkerverständigung. Das diesjährige Plakat zur Friedenslichtaktion 2018 in Deutschland zeigt dies in seiner Buntheit deutlich. Unter dem Motto „Frieden braucht Vielfalt“ ermutigen wir in diesem Jahr „alle Menschen guten Willens“ sich für den Frieden und eine tolerante Gesellschaft einzusetzen.

„Niemand weiß, welche Formen der Frieden haben wird.“
(Lord Robert Baden-Powell, Gründer der Weltpfadfinderbewegung)

Das Licht ist das weihnachtliche Symbol schlechthin. Mit dem Entzünden und Weitergeben des Friedenslichtes aus Betlehem wird – seit 25 Jahren – an die Weihnachtsbotschaft „Friede auf Erden“ und den Auftrag, den Frieden zu verwirklichen, erinnert. Frieden braucht Vielfalt! Um ein friedliches Miteinander zu erreichen, braucht es Toleranz, Offenheit und die Bereitschaft aufeinander zuzugehen.

Das Friedenslicht aus Betlehem verbindet auf seinem über 3.000 Kilometer langen Weg nach Deutschland viele Nationen und Religionen miteinander. Und alle eint der Wunsch nach Frieden, auch wenn er – gerade im Heiligen Land, aber auch bei uns in Deutschland zerbrechlich und manchmal unerreichbar scheint.

Ab dem 3. Advent (16. Dezember 2018) laden wir alle Pfadfinderinnen und Pfadfinder dazu ein, das Friedenslicht aus Betlehem weiterzureichen. Denn schon ein altes dänisches Sprichwort sagt: „Du verlierst nichts, wenn du mit deiner Kerze, die eines anderen anzündest.“

Weitere Informationen gibt es auf www.friedenslicht.de sowie in den sozialen Netzwerken

Facebook ( www.facebook.com/friedenslicht.aus.betlehem ),

Twitter ( www.twitter.com/friedenslicht )

Instagram ( https://www.instagram.com/friedenslicht/ ) und

YouTube (Kanal „Friedenslicht Betlehem“) unter dem Hashtag #friedenslicht.

Auf der Friedenslicht-Homepage gibt es Informationen zur Delegationsfahrt vom 13. bis 16. Dezember nach Linz. Die Anmeldung ist ab sofort möglich, der Anmeldeschluss ist am 06. Oktober (weitere Informationen auf https://www.friedenslicht.de/wp-content/uploads/2018/06/2ter-Infobrief-Friedenslicht-aus-Betlehem-Deutschland-Juni-2018-1.pdf ).

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, ab November Friedenslichtgottesdienste auf www.friedenslicht.de einzutragen und eine Online-Arbeitshilfe zur Jubiläums-Friedenslichtaktion 2018 herunterzuladen. Bereits ab Ende September können Friedenslicht-Materialien (Plakate, Aufnäher& Co.) auf www.ruesthaus.de und in den Ausrüstern der Verbände bestellt werden.

In Deutschland engagieren sich der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP), die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), die Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG), der Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) und der Verband Deutscher Altpfadfindergilden (VDAPG) bei der Verteilung des Friedenslichts. Allein in Deutschland sind rund 220 000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aktiv, weltweit sind es über 50 Millionen.

www.pfadfinden-in-deutschland.de

 

 

Categories: DPSG

Deutsche Pfadfinderinnen und Pfadfinder bereiten sich auf das größte Zeltlager der Welt vor

News von DPSG.de - 24. August 2018 - 11:56

(Berlin, 07.08.2019) Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus der ganzen Welt werden vom 22. Juli bis 2. August 2019 zum World Scout Jamboree – Bezeichnung für ein großes Weltpfadfindertreffen – in Nordamerika zusammenkommen. Rund 45.000 junge Menschen zwischen 14 und 17 Jahren von allen Kontinenten werden dabei in West Virginia / USA das größte Zeltlager der Welt errichten, welches von Pfadfinderinnen und Pfadfindern aus den USA, Mexiko und Kanada organisiert wird. Mit rund 1.300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern stellt Deutschland weltweit eines der größten Kontingente, das am World Scout Jamboree teilnehmen wird.

Das 24. Weltpfadfindertreffen steht unter dem Motto „Unlock a new world“. Das Motto verdeutlicht die Kernziele der 1920 ins Leben gerufenen World Scout Jamborees: Neue Abenteuer zu erleben, neue Kulturen kennenzulernen und neue Freundschaften zu schließen. Die „Neue Welt“ ist zudem auch eine Anspielung auf die Bezeichnung der alten Spanier für Amerika, nachdem Christopher Columbus den Kontinent 1492 neu „entdeckt“ hatte. Während des Weltpfadfindertreffens setzen sich die Teilnehmenden mit globalen Themen wie Armut, Umweltschutz und Frieden auseinander.

Teilnehmende aus über 150 Ländern

„Die Teilnahme an einem Weltpfadfindertreffen ist besonders für die Jugendlichen aber auch für Erwachsene ein einzigartiges und prägendes Erlebnis“, betont Tiemo Slodowy, Leiter des deutschen Kontingents. „Die Begegnungen mit jungen Menschen aus den verschiedenen Ländern der Welt ermöglicht es ihnen, die Kulturen jenseits von Vorurteilen und Stereotypen kennenzulernen und Gemeinsamkeiten über Grenzen hinweg zu entdecken. So können Pfadfinderinnen und Pfadfinder einen Beitrag leisten, um Fremdenfeindlichkeit und nationale Egoismen vorzubeugen." Seit diesem Sommer bereiten sich die 30 Units (Kleingruppen) aus Deutschland intensiv auf die Teilnahme vor und kooperieren dabei auch mit den befreundeten französischen Pfadfinderinnen und Pfadfindern.

Im Vorfeld und nach dem Jamboree in West Virginia / USA haben die deutschen Pfadfinderinnen und Pfadfinder die Möglichkeit zu einem Gastfamilienaufenthalt in den USA und in Kanada.

World Scout Jamboree – alle vier Jahre

Das World Scout Jamboree wird alle vier Jahre an einem anderen Ort durchgeführt. Das Pfadfindertreffen in Nordamerika ist das 24. in der Geschichte. Die Idee hatte Lord Robert Baden-Powell, der Gründer der Pfadfinderbewegung, der heute weltweit über 40 Millionen Mitglieder angehören. Baden-Powell wollte, dass sich die Pfadfinderinnen und Pfadfinder mit ihren unterschiedlichen Kulturen und Religionen kennen sowie schätzen lernen und diese Erfahrungen wieder mit in ihren Alltag nehmen. „Die Begegnungen mit anderen Nationen sind auf einem World Scout Jamboree Erlebnisse, die den Blick auf die Welt verändern und intensive Eindrücke hinterlassen“, sagt Tiemo Slodowy und ergänzt: „Den Teilnehmenden wird deutlich, dass nur durch interkulturelle und interreligiöse Zusammenarbeit ein friedliches Miteinander in der Welt möglich ist.“

Das deutsche Kontingent

In Deutschland haben sich der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP), die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) und der Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) zum „Ring deutscher Pfadfinderverbände“ (RdP) zusammengeschlossen. Dieser ist anerkanntes Mitglied bei der Weltpfadfinderorganisation (WOSM). Alle drei Verbände des RdP bilden auf dem World Scout Jamboree eine gemeinsame deutsche Delegation mit rund 1.300 Teilnehmenden.

Weitere Informationen zum RdP finden Sie auf www.pfadfinden-in-deutschland.de .

Presse-Hinweis:

Wir freuen uns über Ihr Interesse an einer redaktionellen Berichterstattung und stellen Ihnen dafür gerne Materialien (z. B. ein Factsheets) zur Verfügung. Diese finden Sie unter: www.worldscoutjamboree.de/presse/ .

Außerdem stehen wir Ihnen für Rückfragen unter media@worldscoutjamboree.de bereit.

Presse-Fotos / Videomaterial:

Gerne können wir Ihnen auf Anfrage Pressefotos und Videomaterial vom World Scout Jamboree 2015 in Japan sowie Fotos vom Gelände des World Scout Jamboree 2019 in den USA übermitteln.

Pressekontakt:

Sebastian Schmitt

media@worldscoutjamboree.de // +49 173 691 02 99

Leitung für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Logo des deutschen Kontingentes beim World Scout Jamboree 2019 Pfadfinderinnen und Pfadfinder beim World Scout Jamboree 2015 in Japan Foto: Christian Schnaubelt | DPSG
Categories: DPSG

Arbeitsbeginn und Aufgabenverteilung des neuen Bundesvorstandes

News von DPSG.de - 21. August 2018 - 10:12

In diesem PDF erfahrt ihr, wer in Zukunft für welche Themen verantwortlich ist.

Categories: DPSG

Wegzeichen für Ende

 

Inhalt abgleichen
DPSG