Wegzeichen für Start

 

DPSG

Einsatz für den Frieden wird ausgezeichnet

News von DPSG.de - 16. Juli 2018 - 14:15

 Das alltägliche Engagement von rund 220.000 Pfadfinderinnen und Pfadfindern in Deutschland wurde von der Wirtschaftlichen Gesellschaft für Westfalen und Lippe (WWL) geehrt und mit dem Internationale Preis des Westfälischen Friedens ausgezeichnet. „Als die weltgrößte Jugendbewegung will das Pfadfinden zu einer friedensorientierten Entwicklung junger Menschen beitragen, damit diese sich als verantwortungsbewusste Bürgerinnen und Bürger in der Gesellschaft engagieren können“, so Dr. Benedikt Hüffer, der stellvertretende Vorsitzende der WWL. „Mit gemeinsamen Werten wie dem gleichberechtigten Zusammenleben, der Toleranz gegenüber anderen, aber auch dem Respekt vor der Umwelt baut das Pfadfinden auf dem Ideal auf, dass alle Menschen in Frieden miteinander leben können.“

 Die Laudatio auf Pfadfinden in Deutschland hielt der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet und bezeichnete dabei die Pfadfinderinnen und Pfadfinder als „Vorbilder, die die Ideale einer friedlichen, toleranten Welt verkörpern“. Der Ministerpräsident betonte, dass es heute mehr denn je von Bedeutung sei, füreinander einzustehen und aufeinander aufzupassen. „Was wäre das für eine Welt, wenn sich jeder an die Grundsätze der Pfadfinderinnen und Pfadfinder halten würde?“ 
 

 „Es ist eine große Ehre für uns und die gesamte Pfadfinderbewegung eine solche Anerkennung zu bekommen“, so die rdp-Vorsitzende Ylva Pössinger. Sie vertrat zusammen mit den Vorsitzenden Anna Sauer, Thomas Kramer und Sebastian Köngeter die Ringe deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände bei der Preisverleihung im westfälischen Münster. Auf der feierlichen Zeremonie haben im Beisein von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier vier aktive Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus verschiedenen Teilen Deutschlands stellvertretend den Preis entgegengenommen: Lina Graumann, Rebekka Jaumann, Lena Simosek und Jakob Westarp.

 Der Internationale Preis des Westfälischen Friedens wird alle zwei Jahre, in diesem Jahr zum 10. Mal verliehen. Zu den Preisträgern gehören Persönlichkeiten wie Helmut Kohl, Václav Havel und Carla del Ponte sowie die Sternsinger und die Gemeinschaft junger Malteser.

 Das Pfadfinden hat sich seit seiner Gründung 1907 zur größten Jugendbewegung der Welt mit über 40 Millionen Mitgliedern entwickelt. Das erste Pfadfinderlager führte Baden-Powell, ein britischer General, auf der englischen Insel Brownsea Island durch. Nachdem anfangs die „Abenteuer“ draußen in der Natur klar im Vordergrund standen, wurden über die Jahre in den verschiedenen Altersstufen auch Werte wie Solidarität, Toleranz und Völkerverständigung immer wichtiger. Heute leisten die Pfadfinderinnen und Pfadfinder durch gelebte Demokratie und internationale Begegnungen einen nachhaltigen Beitrag für den Frieden.

 Gründer Lord Robert Baden-Powell sagte einst: „Eine Schwierigkeit hört auf, eine solche zu sein, sobald ihr darüber lächelt und sie in Angriff nehmt.“ Die Herausforderung, Frieden auf der Welt zu schaffen, besteht für die Pfadfinderinnen und Pfadfinder folglich darin, dauerhaft dafür zu arbeiten und das Ziel trotz aller Hindernisse nicht aus den Augen zu verlieren. Beispielhaft hierfür verteilen Pfadfinderinnen und Pfadfinder seit 25 Jahren in der Adventszeit das Friedenslicht aus Bethlehem an „alle Menschen guten Willens“.

 In Deutschland bündeln die Ringe deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände die gemeinsamen Interessen ihrer Mitglieds verbände mit rund 220.000 Mitgliedern. Dem „weiblichen“ Ring gehören die Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG), der Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) und der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP) an. Zum „männlichen“ Ring

 zählen die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), der VCP und der BdP. Eingebettet sind die deutschen Ringe in die Strukturen der beiden Weltorganisationen – World Association of Girl Guides and Girl Scouts und World Organization of the Scout Movement.

  Weitere Informationen über den rdp und seine Mitgliedsverbände gibt es auf der Webseite 
 
  www.pfadfinden-in-deutschland.de  

Foto: Christian Schnaubelt DPSG Foto: Christian Schnaubelt DPSG Foto: Christian Schnaubelt DPSG Foto: Christian Schnaubelt DPSG    
Categories: DPSG

2. Infobrief Friedenslicht aus Betlehem Juni 2018

News von Friedenslicht.de - 18. Juni 2018 - 11:22

Liebe Pfadfinderinnen und Pfadfinder,

mit diesem zweiten Infobrief möchten wir Neuigkeiten über die Aktion Friedenslicht aus Betlehem 2018 und die Delegationsfahrt zur Abholung des Friedesnlichtes in Linz übermitteln. In diesem Jahr werden Pfadfinder/innen das Friedenslicht zum 25. Mal zu „allen Menschen guten Willens“ in Deutschland bringen. Die Aktion Friedenslicht (#friedenslicht) ist eine Gemeinschaftsaktion der Ringverbände der Pfadfinderinnen und Pfadfinder Deutschlands (BdP, DPSG, PSG, VCP) und des Verbandes Deutscher Altpfadfindergilden (VDAPG). Das Thema der diesjährigen Friedenslichtaktion lautet: „Frieden braucht Vielfalt – gemeinsam für eine tolerante Gesellschaft.“

2ter-Infobrief-Friedenslicht-aus-Betlehem-Deutschland-Juni-2018

Der Beitrag 2. Infobrief Friedenslicht aus Betlehem Juni 2018 erschien zuerst auf Friedenslicht.

Categories: DPSG

84. Bundesversammlung: Neuer Vorstand und zeitgemäße Pädagogik des Pfadfindens

News von DPSG.de - 3. Juni 2018 - 15:52

Joschka Hench und Matthias Feldmann wurden am Samstag in den Bundesvorstand der DPSG gewählt. Hench übernimmt das Amt des Bundesvorsitzenden zum 1. Oktober 2018 von Dominik Naab. Feldmann besetzt das derzeit vakante Amt des Bundeskuraten zum 1. September 2018. Weitere Informationen über beide Personen sind hier zu finden.

Mit der im Vorjahr gewählten Bundesvorsitzenden Anna Sauer besteht der Bundesvorstand jetzt wieder aus drei Personen.

Änderung der Ordnung

Die ca. 80 stimmberechtigten Mitglieder aus ganz Deutschland trafen darüber hinaus weitere wichtige Entscheidungen für den Verband: Die grundlegenden Inhalte des Verbandes, die Ordnung wird in weiten Teilen der heutigen Lebenswelt angepasst. Besonders hervorzuheben ist dabei der flexibler werdende Übergang innerhalb der vier Altersstufen. Der Stufenwechsel erfolgt jetzt in einer Altersspanne und nicht mehr mit Erreichen eines bestimmten Alters. Der Wechsel von der Pfadfinderstufe in die Roverstufe ist beispielsweise in Zukunft im Alter von 15 bis 16 Jahre möglich.

Geschlechtervielfalt

Gemäß Beschluss der 84. Bundesversammlung wird das Thema Geschlechtergerechtigkeit und sexuelle Vielfalt fest im Verband verankert. Zeitgemäße Geschlechterrollen und eine vorbehaltslose Entwicklung der sexuellen Identität von Kindern und Jugendlichen soll besondere Beachtung finden. Eine einzusetzende Arbeitsgruppe wird konkrete Positionierungen formulieren und Vorschläge erarbeiten, wie die Verbandspädagogik entsprechend angepasst werden muss.

„Als Pfadfinderinnen und Pfadfinder, folgen wir dem Grundsatz ‚look at the child‘ des Gründers der Pfadfinderbewegung Baden Powell. Dementsprechend fördern wir jedes Kind und jeden Jugendlichen ganz individuell. Dazu gehört auch die Gleichbehandlung der Geschlechter in jederlei Hinsicht.“, sagte Bundesvorsitzende Anna Sauer.

Leiterinnen und Leiter weiterhin im Fokus

Kinder- und Jugendverbandsarbeit wird im Wesentlichen von Menschen getragen, die sich ehrenamtlich engagieren. Wie bereits bei zurückliegenden Beschlüssen sollen Leiterinnen und Leiter der DPSG weiter gestärkt werden. Dem Bundesverband wird aufgetragen, eine Beauftragte oder einen Beauftragten für ehrenamtliches Engagement zu berufen. Durch die neue Stelle werden die Belange von Ehrenamtlichen besonders in den Mittelpunkt gerückt.

Bäume umarmen und Regenwürmer essen

Pfadfinden wird mit vielen Klischees in Verbindung gebracht, oder ist weiten Teilen der Gesellschaft unbekannt. Dabei verfolgen Pfadfinderinnen und Pfadfinder auf der ganzen Welt wichtige gesellschaftliche Ziele. So setzen sie sich beispielsweise für ein friedliches Zusammenleben aller Menschen ein und übernehmen Verantwortung für die Umwelt. Kinder und Jugendliche werden zu starken Bürgern, die sich für ihre Meinung einsetzten.

Dieses gesellschaftliche Engagement verdient einem Beschluss der Bundesversammlung zufolge mehr Beachtung. Daher soll geprüft werden, in welchem Rahmen eine Reichweitenstarke Imagekampagne möglich ist.

Weitere Beschlüsse der Bundesversammlung

Die Jahresaktion 2020 wird sich unter dem vorläufigen Titel „Müll“ mit der weltweiten Umweltverschmutzung auseinandersetzen. Dabei soll thematisiert werden, wie das tägliche Leben von allen Menschen im Verband nachhaltig gestaltet werden kann.

Es wurde ebenfalls entschieden, dass der Facharbeitskreis Behindertenarbeit zukünftig „Inklusion“ genannt wird.

Beschlüsse wurden auch zum Spendenzweck der Jahresaktion 2019, zu einer möglichen „DPSG-App“ und zum nachhaltigen Reisen innerhalb des Verbandes gefasst.

Viele Beschlüsse sind bereits online abrufbar.

Über die DPSG

Die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) ist der größte Verband katholischer Pfadfinderinnen und Pfadfinder in Deutschland. Über 95.000 Mitglieder lernen bei gemeinsamen Abenteuern, Verantwortung für sich und für andere in der Gruppe zu übernehmen. Ziele des Kinder- und Jugendverbandes sind die Vermittlung von Selbstständigkeit und Eigenverantwortung. Dabei spielen die Grundsätze des christlichen Glaubens eine wesentliche Rolle.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.dpsg.de.

Dominik Naab und Anna Sauer bei der Eröffnung der 84. Bundesversammlung – Foto: Christian Schnaubelt | DPSG Eine Abstimmung der Delegierten – Foto: Christian Schnaubelt | DPSG Der derzeitige Bundesvorstand mit den neu gewählten Vorständen (Anna Sauer, Matthias Feldmann, Joschka Hench und Dominik Naab) – Foto: Christian Schnaubelt | DPSG  
Categories: DPSG

84. Bundesversammlung „Wir sind das Salz in der Suppe“

News von DPSG.de - 30. Mai 2018 - 11:53

Tagesordnung

Bei der viertägigen Veranstaltung steht neben Berichten , Anträgen, Grußwörtern und Gremienwahlen auch die Wahl des Bundeskuraten sowie des Bundesvorsitzenden auf der Tagesordnung.
Einen Überblick über die gesamte Tagesordnung gibt es hier.

Berichterstattung

Ein hoch motiviertes Medienteam versorgt alle Interessierten über die gesamte Veranstaltung mit Informationen zu den Geschehnissen in Halle. Auf diesen Wegen erhaltet ihr Informationen:

Audiolivestream
Bei allen öffentlichen Tagesordnungspunkten wird es einen Audiolivestream Beamerbild und Fotoeindrücken). Hier wird der Livestream während der Veranstaltung zu finden sein.

WhatsApp
In der DPSG-Verteilerliste „DPSG“ wird es täglich eine Zusammenfassung geben. Für noch mehr Informationen wurde ein WhatsApp-Ticker „bv18“ eingerichtet. Weitere Infos gibt es hier.

Facebook
Auf der Facebookseite des Bundesverbandes werden alle wichtigen Entscheidungen gepostet.

Instagram
Auf dem Instagram-Kanal (dpsg_de) des Bundesverbandes werden viele Bilder einen Eindruck von den Geschehnissen vermitteln.

Das Medienteam freut sich auf eure Beteiligung. #bv18 #dpsg #scouts #meinedps

Categories: DPSG

Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus ganz Deutschland trafen sich bei Groß-Zeltlager im Westerwald

News von DPSG.de - 21. Mai 2018 - 9:47

Mit dem alljährlichen Pfingstlager startete wieder eine neue und aufregenden Lager-Saison. Das Zusammentreffen mit Pfadfinderinnen und Pfadfindern aus dem ganzen Bundesgebiet bietet die Chance, neue Freundschaften zu schließen und gemeinsame Abenteuer zu erleben. „Es freue mich in jedem Jahr aufs Neue, wie viel Spaß die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen in unserem großen Pfingstlager haben. Die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer lassen sich immer wieder ein aufregendes Programm einfallen“, sagt die DPSG-Bundesvorsitzende Anna Sauer.

Des Rätsels Lösung

Besonderes Interesse erweckte die pfadfinderische Interpretation des derzeit beliebten Freizeit-Trends „Escape-Room“. In kreativ eingerichteten Zelten mussten knifflige Rätsel gelöst werden. Dabei wurde die Zeit gestoppt, die die Teams benötigen, um den Schlüssel zu finden, der den Ausgang frei macht. Eines dieser Denkspiele ist darauf ausgelegt junge Menschen für die Demokratie zu begeistern. Es wurde von „Demokratie Labore“ angeboten.

Bei verschiedenen Geländespielen und einer elektronischen Schnitzeljagt mit GPS-Geräten konnten die Teilnehmenden sich ganz frei bewegen. Auf dem gesamten Zeltplatz mussten versteckte Gegenstände gefunden und gemeinsam mit bisher unbekannten Teams Aufgaben gelöst werden.

Internationales Flair für Jung und Alt

Ein besonderer Anziehungspunkt war das „Internationale Dorf“. Dabei handelt es sich um eine Zeltstadt mit zahlreichen Gäste aus Ländern wie Polen, Frankreich und Südamerika, die uns ihre Kultur näher bringen. Beim „Open Pot“ warteten verschiedene Köstlichkeiten aus den Gastländern auf die Besucherinnen und Besucher. Ein bisschen „Bobotie“ gefällig? Oder ein „Shakshuka“-Häppchen? „Wer sprichwörtlich über den Tellerrand blickt, der ist auch offener für die Kultur der Menschen“, ist sich Stefan Fett, Beauftragter für Internationales, sicher. Und so sind die Teilnehmenden eingeladen, sich über Begegnungsreisen in Nahost zu informieren, Spiele aus aller Welt kennenzulernen und die 70-jährige Deutsch-Französische Freundschaft zu feiern.

Gänsehaut bei Pfingstgottesdienst und Konzert

Am Samstagabend rockte die Band „Captain Disko“ in der sehr gut besuchten Open-Air-Arena und heizt den Kindern und Jugendlichen mit deutscher Rock- und Popmusik ein. Eine ganz besondere Stimmung herrschte beim Pfingst-Gottesdienst am Sonntagabend, den Weihbischof Dr. Michael Gerber mit den 3.500 Pfadfinderinnen und Pfadfinder feiert. Der Gottesdienst wurde von den Organisatoren der Jahresaktion „Lebendig. Kraftvoll. Schärfer. Glaubste?“ gestaltet. Mit dem Jahresthema wird ein spiritueller Schwerpunkt in den Verband getragen. Im Anschluss an den Gottesdienst wurde das große Lagerfeuer in der Arena entzündet. Im Schein der sieben Meter hoch lodernden Flamme verbrachten die Pfadfinderinnen und Pfadfinder und ihre internationalen Gäste einen bunten Campfire-Abend mit selbstgestaltetem Programm.

Über die DPSG

Die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) ist der größte Verband katholischer Pfadfinderinnen und Pfadfinder in Deutschland. Über 95.000 Mitglieder lernen bei gemeinsamen Abenteuern, Verantwortung für sich und für andere in der Gruppe zu übernehmen. Ziele des Kinder- und Jugendverbandes sind die Vermittlung von Selbstständigkeit und Eigenverantwortung. Dabei spielen die Grundsätze des christlichen Glaubens eine wesentliche Rolle.

Luftaufnahme des Abendprogramms Das Konzert der Band Captain Disco Ein Feuerspucker am Abend Ein der größten Jurten bei Pfingsten in Westernohe Das große Campfire nach dem Gottesdienst Gottesdienst in der Arena bei Pfingsten in Westernohe
Categories: DPSG

Eindrücke des 101. Katholikentags in Münster

News von DPSG.de - 13. Mai 2018 - 15:00

 

 

Suche Frieden Heute startet der 101. Katholikentag in Münster! Ihr seht, der Aufbau läuft seit gestern auf Hochtouren. Vielen Dank an den DPSG DV Münster für die Unterstützung!

Fotos: Nikolas Kamenz l DPSG

Es geht los! Die Eröffnung des Katholikentages läuft gerade. Hunderte Pfadfinderinnen und Pfadfinder der DPSG sind ehrenamtlich hier im Einsatz.

Fotos: Christian Schnaubelt l DPSG

Das Friedenslicht Betlehem ist auch beim Katholikentag allgegenwärtig. Danke an die Pfadfinderinnenschaft St. Georg - PSG für die Kooperation bei diesem Mittagsgebet.

Fotos: Martin Decker l DPSG

Was ist eigentlich Gerechtigkeit? Die Global Spirit Jurte lädt alle Besucherinnen und Besucher des Katholikentages dazu ein diese Frage für sich persönlich zu beantworten und sich zu überlegen, was der eigene Beitrag für eine gerechtere Welt sein kann.

Fotos: Lioba Vienenkötter l DPSG

Interaktive Diskussionsveranstaltung mit Pfadfinderinnen und Pfadfindern aus Israel, Palästina und Deutschland über die Frage, wie Pfadfinden zum Frieden beitragen kann?

Ein besonderes Highlight des Katholikentages! Der Pfadfindergottesdienst unter dem Motto "Friedenspfade suchen… finden… gehen!" mit Weihbischof Dr. Michael Gerber.

Fotos: Lioba Vienenkötter | DPSG

"Frag den Imam" - ein wirklich spannendes Gesprächs- und Austauschangebot in Zusammenarbeit mit dem Bund Moslemischer Pfadfinder und Pfadfinderinnen Deutschlands (BMPPD) hier auf dem Katholikentag.

Fotos: Martin Decker l DPSG

Beim Katholikentag in Münster gibt es viel zu erleben und eine Menge Trubel. Das Mittagsgebet "Haltestelle Friedenslicht aus Bethlehem" mit Bischof Franz Josef Overbeck war dabei eine gute Gelegenheit in sich zu gehen: "Frieden ist das Ergebnis der Gerechtigkeit und hat Versöhnung zur Folge".

Fotos: Lioba Vienenkötter | DPSG
Categories: DPSG

Katholikentag 2018 - Das DPSG-Programm

News von DPSG.de - 9. Mai 2018 - 9:22
Ihr findet uns auf der Kirchenmeile im BDKJ Zelt

Do 11.30 bis 18.00 | Fr 10.30 bis 19.00 | Sa 10.30 bis 18.00

Schlossplatz Süd | Schlossplatz D3

Dauerhaft für euch im Angebot: Lebendig. Kraftvoll. Schärfer.

Mitmachaktion zur Jahresaktion

Do 11.30 bis 18.00 | Fr 10.30 bis 19.00 | Sa 10.30 bis 18.00 Schlossplatz Süd | Schlossplatz D3

Global Spirit

Mitmachaktion zum Thema Gerechtigkeit. Möglichkeit zu Ruhe und Besinnung.

Do 11.30 bis 18.00 | Fr 10.30 bis 19.00 | Sa 10.30 bis 18.00

Promenade am Adolph-Kolping Berufskolleg | G2

Veranstaltungen: Bewahre dir Frieden im Herzen

Auszeit vom Alltag

Friedenslicht-Mittagsgebet mit der Möglichkeit eigene Kerzen am Friedenslicht zu entzünden. In Kooperation mit der Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG)

Do 13.00 bis 13.30

Hildegardisschule | EG | Kapelle | Neubrückenstr. 7

Katholikentags-Stadtplan 23 | F2

Pfad zum Frieden:
Wunschtraum oder gelebte Realität?

Werkstatt mit Gästen aus Israel und Palästina zum Thema Pfadfinden im Heiligen Land

Fr 11.00 bis 12.30

Promenade am Adolph - Kolping Berufskolleg | G2

Friedenspfade suchen…
finden… gehen!

Pfadfindergottesdienst mit Weihbischof Dr. Gerber

In Kooperation mit der PSG

Fr 12.30 bis 13.30

Herz-Jesu-Kirche, Wolbecker Str. 125

Katholikentags-Stadtplan: 52 | J5

Frag den Imam

Moslemische Pfadfinderinnen und Pfadfinder laden zum gemeinsamen Gespräch und Gebet ein. In Kooperation mit dem Bund moslemischer Pfadfinder und Pfadfinderinnen Deutschlands (BMPPD)

Fr 16.00 bis 18.30

Promenade am Adolph - Kolping Berufskolleg | G2

Haltestelle Friedenslicht aus Bethlehem

Friedenslicht-Mittagsgebet mit Bischof Overbeck mit der Möglichkeit eigene Kerzen am Friedenslicht zu entzünden.
In Kooperation mit der PSG

Sa 13.00 bis 13.30

Hildegardisschule | EG | Kapelle | Neubrückenstr. 7

Katholikentags-Stadtplan 23 | F2

Frieden im Christentum und Islam

Werkstatt zur Thematik des Friedens in Bibel und Koran.

In Kooperation mit dem BMPPD

Sa 14.00 bis 15.30

Promenade am Adolph - Kolping Berufskolleg | G2

Jurtentreff

Die Freunde und Förderer der DPSG laden zum lockeren Beisammensein und gemütlichen Verweilen in der Jurte ein.

Sa | ab 18.30 | Kirchplatz St. Josef

 

Download DPSG-Programmflyer (PDF)

Auf der Katholikentag-Seite findet ihr das gesamte Programm

Categories: DPSG

„Leuchtfeuer“ begeistert 3.500 Leiterinnen und Leiter

News von DPSG.de - 29. April 2018 - 17:38

In der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg engagieren sich rund 20.000 Leiterinnen und Leiter ehrenamtlich. Dank ihres persönlichen Einsatzes ist es möglich Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, in ihrer Freizeit das Pfadfinden näher zu bringen. Sei es bei den wöchentlichen Gruppenstunden, Zeltlagern oder internationalen Begegnungen. „Deshalb war es an der Zeit, sich mit einer besonderen Veranstaltung für diesen enormen Einsatz zu bedanken“, betonte DPSG-Bundesvorsitzender Dominik Naab. „Deshalb ist das Event Leuchtfeuer – Löschen unmöglich! entstanden.“

Vom 27. April bis 1. Mai 2018 treffen sich 3.500 Leiterinnen und Leiter der DPSG im Bundeszentrum Westernohe (Rheinland-Pfalz). „Während des bundesweiten Treffens stehen vor allem Austausch, Weiterbildung und Vernetzung im Mittelpunkt. Dazu hat der Pfadfinderverband externe Expertinnen und Experten, wie „Keynotespeaker“ Cristián Galvéz, eingeladen, um neue Impulse aufzunehmen. Eine Keynote ist ein Hauptvortrag zu einer Veranstaltung, der die Teilnehmenden thematisch einstimmen soll. Gleichzeitig tauschen sich die Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus dem ganzen Bundesgebiet bei Workshops, Barcamps und Kollegialer Beratung untereinander aus. An dutzenden Lagerfeuern und im Theater am Gallpüsch wird zudem gemeinsam gesungen und gefeiert.    

Die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg ist Teil der Weltpfadfinderbewegung. Daher nehmen auch internationale Gäste, z.B. aus Frankreich, Polen und Israel an dem Pfadfinderevent im Westerwald teil. Craig Turpie, der Vorsitzende des World Scout Committees von WOSM, betonte in seiner Rede die Bedeutung des internationalen Pfadfindertums. Zitat Turpie: „Also fordere ich euch für die nächsten Tage auf, darüber nachzudenken, was wir mehr machen können, um uns weiter zu bringen, als vereinte Bewegung; was wir mehr machen können, um besseres Pfadfinden noch mehr Menschen in ganz Deutschland und auf der Welt zu ermöglichen; was wir mehr dafür tun können, die Jugend von heute mit aufs Leben vorzubereiten – denn die Welt braucht mehr Pfadfinderinnen und Pfadfinder!“

Wie die Leiterinnen und Leiter ihr Feuer und ihren Glauben weitergeben können, darauf wird am Sonntagabend Pfarrer Dr. Dominik Schultheis, Diözesankuraten aus Köln eingehen. Er wird den Gottesdienst am Sonntagabend zelebrieren. Der kath. Pfadfinderverband führt in diesem Jahr seine  Jahresaktion unter dem Motto „Lebendig. Kraftvoll. Schärfer. Glaubste?“ zum Thema Glauben durch. Das Event begeistert die Teilnehmenden. „Es ist wirklich abgefahren, wie viele Leute sich hier verwirklicht und das Maximum herausgeholt haben“, erzählt ein Pfadfinder aus Aschaffenburg. „Die Stimmung ist großartig und es gibt hier eine tolle Gastfreundschaft“, berichtet eine Gastreferentin, die aus Irland in den Westerwald angereist ist.

Foto: Christian Schnaubelt | DPSG Foto: Christian Schnaubelt | DPSG Foto: Ralf Adloff Foto: Ralf Adloff
Categories: DPSG

Wegzeichen für Ende

 

Inhalt abgleichen
DPSG