Scoutparty bei den Pfadfindern

Die diesjährige Übergabe von den Jungpfadfinder zu den Pfadfindern stand unter dem Motto “Scoutparty”.
Angelehnt an das Spiel “Marioparty” hatte sich die Pfadfinderstufe in den vergangenen Wochen viele Gedanken zur Planung und zur Umsetzung gemacht.

Vom Motto bis hin zur Route und den Aufgaben, welche die zu Übergebenden an den einzelnen Posten erledigen mussten, sowie den Kostümen, die passend zum Thema gewählt wurden, haben die Pfadfinder in diesem Jahr sehr viel mit geplant und vorbereitet.
Wie sich am vergangenen Wochenende herausstellte, hat sich der ganze Aufwand gelohnt.
Das Leitungsteam erhielt Unterstützung von Benni aus der Roverrunde.

Prinzessin retten

Nachdem die zwei Jungpfadfinder in St. Theresia aus ihrer Stufe verabschiedet worden waren, mussten sie erst einmal herausfinden, wo es denn nun für sie hingehen sollte. Ihre Mission: Befreit die Prinzessin!

Die Startnachricht mit Anfangsrätsel wies ihnen den Weg zum Bahnhof nach Rednitzhembach, von wo aus für sie das Spiel startete. Gegen Nachmittag kam dann auch die Sonne heraus.
In mehreren Minispielen mussten sich Münzen, Pilze und Sterne erkämpft werden. Beim Minivölkerball, Pinata schlagen oder Gurkenwetthobeln, machten die beiden und auch die Pfadfinder eine sehr gute Figur.
Letzten Endes konnte die Prinzessin erfolgreich gerettet werden.
Trotz des kalten Wetters hatte alle sichtlich ihren Spaß.

Übergabe bei Fackelschein im Wald

Kurz hinter Großschwarzenlohe fand abends im Wald die feierliche Übergabe mit Banner und Fackeln statt.
Danach ging es zurück nach St. Theresia, wo gemeinsam gekocht wurde. Im Anschluss daran konnten die Erfahrungen des Tages bei einem Stockbrot am Lagerfeuer ausgetauscht werden. Abschluss des ereignisreichen Tages war ein Spieleabend im warmen Jugendkeller, sowie ein Kickertunier. Erschöpft von einem langen Tag, fielen alle abends in ihre Schlafsäcke.

Nach einem gemeinsamen Frühstück am nächsten Morgen, hieß es erst einmal aufräumen.
Mit vereinten Kräften war alles schnell erledigt, so dass der Trupp sich aufmachte zum Vfl Nürnberg, wo zwei Kegelbahnen reserviert waren.

Zwei Teams spielten in verschiedenen Spielen, wie zum Beispiel “Kegelbingo” gegeneinander.
Die Zeit verging wie im Fluge, so dass nach 2 Stunden alle erstaunt waren, dass es schon wieder zurück nach Theresia ging. Nach dem Abschlusskreis mit kurzer Feedbackrunde ging es nach einem großartigen Pfadfinderwochenende für alle wieder nach Hause.
Mit mittlerweile 13 Grüpplingen wird es in diesem Jahr sicherlich noch die ein oder andere spannende Aktion des Pfadfindertrupps geben.
Wir freuen uns schon darauf!

Menü